Kilian Rettung & Sicherheit

Erfahrung und Kompetenz seit über 15 Jahren

Ihr Ansprechpartner im Bereich Rettung, Brandschutz, Höhenarbeit & Bergsport

Rettung aus

Höhen & Tiefen

SRHT

Als Höhenrettung (in Deutschland auch „Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen (SRHT)“ je nach Einsatz auch Tiefenrettung genannt), bezeichnet man das Aufsuchen, die rettungsdienstliche bzw. notärztliche Versorgung und die Evakuierung von Menschen aus Notlagen in Höhen oder Tiefen. Die Methoden sind eng mit dem Bergrettungsdienst und dem medizinischen Rettungsdienst verwandt. Sie werden von Feuerwehr und Betreibern von hohen Objekten (Strommasten/Energieversorger & Antennenanlagen/Mobilfunkbetreiber) sowie in Deutschland seit 2001 auch von THW, Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser Hilfsdienst vorgenommen. Auch alle Einsatzkräfte der Bergwacht-Landesverbände sind in der Höhenrettung ausgebildet.

Die Arbeiten werden stets im Seil verrichtet und zeichnen sich u. a. durch stets mehrfache (redundante) Auslegung von Sicherungs- und Rettungssystemen aus. 
Typische Einsätze für Höhenretter sind Herzinfarkte oder Schlaganfälle von Kranführern, Suizidversuche, Rettungseinsätze an Hochhäusern oder Kletterunfälle, Personen in Schächten oder Silos und Personen, die in große Tiefe abgestürzt sind, sowie Personenunfälle bei Antennenarbeiten auf Türmen und anderen erhöhten Standorten.

Ein Höhenretter bei der Feuerwehr oder im Rettungsdienst muss zusätzlich zur Feuerwehrausbildung bzw. zu seiner Ausbildung zum Rettungssanitäter oder Rettungsassistenten eine 80-stündige Grundausbildung absolvieren sowie jährlich mindestens 72 Fortbildungs- und Übungsstunden leisten. Einige Höhenrettungsgruppen knüpfen an die Erfüllung dieser Vorgabe unmittelbar den Verbleib im Höhenrettungsdienst. 
Eine anerkannte Ausbildungseinrichtung ist u. a. das Institut für Brand- und Katastrophenschutz Heyrothsberge. Generell wird die Ausbildung nach der Empfehlung der AGBF für Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen durchgeführt, die insbesondere Materialkunde, Knotenkunde, Rettungstaktiken festlegt. 

Quelle: AGBF (Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren) 

Schulungen:

Für den Notfall müssen sämtliche Techniken und Handgriffe immer wieder geübt werden, damit sie auch im Ernstfall unter Zeitdruck und Stress reibungslos beherrscht werden. Wir bieten für alle Berufsgruppen, ( Feuerwehren, THW, Bundeswehr, Polizei, Bergrettung, Industriekletterer ) die mit Höhen- bzw. Tiefenrettung zu tun haben umfassende Schulungen an. Kontaktieren Sie uns für Ihren individuellen Bedarf.

Verkauf / Verleih:

Sie können bei uns selbstverständlich alle relevanten Gerätschaften, Kletterausrüstungen und Absturzsicherungen, die für eine Höhenrettung benötigt werden, erwerben oder ausleihen. 

Wir beraten Sie bei der Auswahl aus der Vielzahl an Ausrüstungsmöglichkeiten und Gerätschaften.

Wartung / Prüfung:

Gerade für den Ernstfall ist es unabdingbar, dass Ausrüstung und Gerätschaften einwandfrei funktionieren.

Wir prüfen und warten wir Ihre vorhandene Ausrüstung nach den gesetzlichen Vorschriften.